„Umwelt – und Energiezentrum Tuzla (UEZTZ) ist eine bosnisch – herzegowinische Nichtregierungsorgsnisation, die durch eine Ausbildungs – und praktische Arbeit in der Mitarbeit mit allen Gesellschaftsniveaus und mit der Investierung in Menschenressource eine nachhaltige Entwicklung im Bereich Umweltschutz und –Förderung unterstützt und fördert. “

Willkommen auf Webseiten des Umwelt- und Energiezentrums!

Mit der Arbeit haben wir am 01. September 2001 angefangen. Langjährige Erfahrung unserer Partner, Edukatoren und Freunde aus der Schweiz im Bereich Umweltschutz und – Förderung hat uns bei der Definierung unserer strategischen Tätigkeiten geholfen. Da wir des Zustandes in unserer Umwelt in BH bewusst sind, haben wir mit einer kontinuierenden ökologischen Ausbildung angefangen.

In der Periode von 2001 bis 2007 haben die angestellten Ingenieure im UEZTZ während der 266 Workshops mit 7100 Teilnehmern wichtige Schritte für das Verstehen und die Verbesserung ihres Verhältnisses zu ihrer Umwelt gemacht.

Resultate der Ausbildung sind eine Menge von implementierten Ideen in Organisationen und Institutionen aus denen die Teilnehmer kommen und die praktischen Projekte in folgenden Bereichen:

  • Recycling,
  • Kompostierung,
  • Wassersparen und – schutz und
  • Efizienter Energieverbrauch

Umwelt – und Energiezentrum hat heute acht Angestellten. Unseren Volontären und Partnern sind wir sehr dankbar. Mit ihrer Hilfe ist UEZTZ unter anderen Regierungs- und Nichtregierungsorganen bei der Implementierung der gemeinsamen Projekten erkennbar geworden.

In der Welt, wo Technologie und Lauf nach Geld und Macht expandieren, sollen wir lernen in Übereinstimmung mit der Natur und ihren Prozessen zu leben. Nur mit der Zusammenarbeit von Jugendlichen, Alten, Einzelnen und Institutionen, Fachleuten aus allen Bereichen und Wissensniveaus können wir aus unserem kleinen Staat eine ökologische Oase bilden.

Vergessen wir nicht: ZUSAMMEN KÖNNEN WIR ALLES!

PARTNER

Kurzportrait des Förderverein Umwelt- und Energiezentrum Tuzla/Bosnien

Seit 2001 leisten am Umwelt- und Energiezentrum in Tuzla einheimische Fachleute professionelle Umwelterziehung-/bildung und kompetente Projekt-  und Öffentlichkeitsarbeit in den Bereichen

  • Erneuerbare Energien und Energieeffizienz
  • Abfall, Recycling und Kompostieren
  • Wasserschutz und Wassernutzung www.ekologija.ba

Es wird dabei vom Schweizer Förderverein fachlich und finanziell unterstützt, heute vor allem durch gemeinsames Erarbeiten von neuen Projekten und deren Finanzierung. Bereits 2008/2009 kann sich das Zentrum mit seinen heute 6 Mitarbeiter/innen durch Akquisition bei bosnischen, ausländischen, europäischen und internationalen Projektfinanzierern zum grösseren Teil selber tragen. – Der Förderverein will das Zentrum mittelfristig in die Selbständigkeit führen.

Wie es anfing: Im Frühling 2000 absolviert Frau Dzemila Agic, dipl.Ing.techn (Universität Tuzla) ein 2-monatiges Praktikum beim kantonalen Amt für Umweltschutz und Energie AUE in Liestal/Schweiz. Hier entsteht bei ihr zuerst die Idee und dann zusammen mit den Fachleuten des AUE das Projekt, in der Stadt Tuzla ein Umwelt- und Energiezentrum aufzubauen und zu betreiben. – Der Förderverein erreicht die Finanzierung des Zentrums für die ersten drei Jahre 2001-04 mit CHF 96’000.– beim Lotteriefonds Baselland und hilft beim Zentrumsaufbau. – Durch neue, zentrumseigene Projekte arbeiten da schon bald drei Fachfrauen. Auch Ausbildungskurse am Abend – eine Art Umwelt-Volkshochschule – finden ein breites Interesse bei Bürger/innen und -gruppen, bei den Medien, in der Berufswelt und bei der öffentlichen Verwaltung.

Weitere Leistungen des Fördervereins sind sorgfältiges Coaching, weitere Praktika in der Schweiz sowie die Unterstützung in der Projektarbeit und beim Aufbau der Unternehmens- bzw. NGO-Struktur. Die Beschaffung der finanziellen Unterstützung hat auch 2005-2007 noch grosse Bedeutung; die wachsende Kompetenz der Mitarbeiter/innen des Zentrums ermöglicht es dem Förderverein aber, sein finanzielles Engagement bald weiter zu reduzieren. Das Zentrum erarbeitet heute viele Projekte selber, führt sie durch und sichert deren Finanzierung. – Es ist zur massgeblichen und anerkannten Umwelt-Referenz im Kanton Tuzla und ganz Bosnien geworden; es findet auch starke Beachtung in den Ländern des Westbalkans und darüberhinaus.

Vorstand

Ruedi Stauffer, Basel, Präsident (Metron AG)

Maya Zea, Lenzburg AG (AUE Liestal

Felix Jehle, Gelterkinden BL (AUE Liestal)

Andreas Bally, Kreuzlingen TG (Bicon AG)

Matthias Zimmermann, Liestal BL (seecon gmbh)

Peter Scholer, Rheinfelden (Sch.&Blatter AG)

Das Umwelt- und Energiezentrum Tuzla/Bosnien und seine Projekte wurden/werden über den Schweizer Förderverein finanziell mitgetragen von: Lotteriefonds Baselland und Thurgau / Kommission für Entwicklungszusammenarbeit Basel-Stadt / Metron AG Brugg / Hardwasser AG Basel / Ernst Göhner Stiftung / Hamasil Stiftung / Karl-Mayer Stiftung / Paul Schiller Stiftung / Familen-Vontobel-Stiftung / oak foundation / Caritas Schweiz / Migros Genossenschaftsbund / katholische und evangelische Landeskirche Baselland / Verein Ökojob / SUN21 / Schweizerische Eidgenossenschaft (REPIC) / AWEL Kanton Zürich / Gemeinden Arlesheim, Binningen, Duggingen, Hemmiken, Nenzlingen und Pratteln BL / private Spender / Mitglieder des Fördervereins

 

Förderverein Umwelt- und Energiezentrum Tuzla, Tel. 0041 62 823 76 46 www.tuzla.ch

Ruedi Stauffer, Präsident,

Horburgstrasse 70, CH-4057 Basel

Mobile 0041 79 621 22 07 ruedi.stauffer@metron.ch

Statuten des Foerdervereins

Jahresbericht 2016